Kinder im Sportverein – Leistungsdruck und verbale Gewalt

Note on how to cite this journal:

Author, Date of the post, WMO Conflict Insight, Title of the post,  ISSN: 2628-6998, https://worldmediation.org/conflict-insight 

‚Komm, geh mal an die frische Luft und beweg Dich ein wenig!‘ Sie alle kennen wahrscheinlich diesen Satz. Eventuell haben Sie ihn selber nie gebraucht, aber sicherlich einmal von Ihren eignen Eltern gehört. Ja, so einfach war das alles in der guten alten Zeit. Die Schule war aus und man konnte unbeschwert spielen. Eigentlich müsste dieses Konzept doch auch heute noch funktionieren. Das scheint es aber leider nur anteilig zu tun.

Der Leistungsdruck, den unsere Kinder heutzutage erfahren, ist Bestandteil eines sehr interessanten Geflechts von Gegebenheiten. Obwohl die Schulpädagogik konstant an der Optimierung von Lern- und Lehrmethoden arbeitet, reden Eltern oft von überforderten Lehrern, die schreiend versuchen den Stundeninhalt zu vermitteln. Wie kommt es nun, dass Kinder und Eltern einen enormen Leistungsdruck wahrnehmen, ihm oft mittellos gegenüber stehen und verzweifelt nach Lösungen suchen?

Ist es denn tatsächlich so, dass der Druck auf unsere Kinder immer größer wird? Oder haben wir heutzutage völlig übersehen, dass sich Kinder in ihrer Freizeit auch fokussiert erholen müssen? Wobei dieses Erholen fernab von Fernseher, Computer, Handy und Spielekonsole stattfinden sollte. Grundsätzlich können Sie und ich heute nicht die Welt verändern, aber wir können versuchen, optimal mit den Gegebenheiten umzugehen. Ein plausibler Ansatz der konstruktiven Freizeitgestaltung ist sicherlich die Mitgliedschaft in einem Sportverein.

Schicken Sie Ihr Kinder nun in einen Sportverein, so können Sie meist sehr schnell einen positiven Nutzen erkennen. Ihr Kind hat mehrere Male pro Woche die Möglichkeit der körperlichen Ertüchtigung. Hierbei ist die Regelmäßigkeit ebenso wichtig, wie die positive zwischenmenschliche Akzeptanz und Bestätigung. Ihr Kind findet neue Freunde, erfährt die Integration in eine Gruppe fernab der Schule und lernt Erfolge zu feiern und Niederlagen zu überwinden.

Allerdings wirken auch in Sportvereinen dieselben Gruppendynamiken, wie in der Schule, innerhalb der Familie oder im Freundeskreis. Wo immer Personen aufeinandertreffen, müssen Empfindlichkeiten beachtet und Respekt gegenüber anderen Meinungen gezeigt werden. Auch das sind Regeln, die Ihr Kind in solch einer Gruppe erfährt.

Wie sieht es nun aber mit Ihrem Kind aus, wenn auch hier Mobbing auftritt und Ihr Kind entsprechend einen aktiven oder passiven Part innehält? Oder stellen Sie sich vor, der Leistungsdruck innerhalb der Mannschaft wird nicht als positive Motivation verstanden, sondern stellt den Anfang vom Ausstieg dar. Nicht nur Lehrkräfte sind oft mit ihren Klassen überfordert, sondern ebenso Vereinstrainer mit ihren Mannschaften. Vielfach wird eine besonders laute und persönlich verletzende Ansprache als explizit engagiert ausgelegt. Das habe ich selber in drei Sportvereinen mit meinen Kindern beobachten dürfen.

Wie gehen Sie nun mit solchen Situationen um? Wie können Sie Ihr Kind für eine längere Mitgliedschaft motivieren? Was ist zu tun, wenn verbale Übergriffe von Trainern oder anderen Eltern stattfinden? Und wie erreichen Sie, dass Ihr Kind seine Leistungen stetig optimiert? Erkennen Sie Anzeichen von Ausgrenzung und wissen Sie, wie man mit solchen Situationen umgehen kann? Denken Sie daran, dass Kinder solche Sachverhalte oft daheim noch nicht klar kommunizieren.

Besonders jetzt geht es darum, nachhaltigem Schaden vorzubeugen. Um Ihnen eine Hilfestellung, in solch komplexen und komplizierten Situation an die Hand zu geben, konzipierte ich den Onlinekurs in Mindful Mediation and Conflict Management. Weshalb ich denke, dass solch ein Kurs Ihnen einen höheren Mehrwert bieten kann, als Beratungsgespräche? Ganz einfach, dieser Kurs wirkt sich dynamisch auf Ihre Persönlichkeit aus und hilft Ihnen die Umstände selbstständig und eigenverantwortlich zu betrachten und zu bearbeiten. Denken Sie doch einfach einmal darüber nach, ob und in welchem Ausmaß solche Softskills für Sie von Vorteil sein können. Für weitere Fragen, kontaktieren Sie mich bitte anhand des Kontaktformulars. Ich danke für Ihre Aufmerksamkeit.

Share on facebook
Facebook
Share on google
Google+
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on pinterest
Pinterest

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Publish Article

Message by Director

We believe that „Ignorance is no acceptable option. Therefore, we ask you to make the first step towards a change, as there is no change without you.“

Latest Articles

Quick Links